Benefizkonzert am 19. Mai 2017, 20.00 Uhr

Kaffeeklatsch im Kirchenfoyer
Ab 22. März hat das Café DIA wieder geöffnet

 

(jw) Das Café DIA in der Johanniskirche am Werderplatz öffnet nach seiner Winterpause wieder am 22. März um 9.30 Uhr. Als Ergänzung zur im Winter stattfindenden Vesperkirche steht das Café DIA jedem, vor allem aber sozial schwachen Menschen, offen. Immer mittwochs, donnerstags und freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr können die Gäste im Foyer der Kirche für nur 1 Euro Kaffee und selbstgebackenen Kuchen und Torte genießen. Neben der Möglichkeit für Austausch und Begegnung sind auch regelmäßige Kunst- und „Bildungsangebote“, ein anvisierter Workshop zum Fahrrad-Selbstreparieren sowie die Vernetzung mit bestehenden diakonischen Einrichtungen in der Südstadt Bestandteil des Café DIA.

Der Café-Betrieb wird – wie auch die Vesperkirche – überwiegend von ehrenamtlichen Helfern getragen, die den Service übernehmen sowie den Kuchen backen. Fördermittel kommen u.a. von der Aktion Mensch.

"Ein Fest der Solidarität der Hoffnung" - 4. Karlsruher Vesperkirche ist schwungvoll zu Ende gegangen

Foto: jw "Die Friedensfahne wird im Altarraum der Vesperkirche aufgehängt"

(jw) Als ein „Fest der Solidarität der Hoffnung“ ist am 5. Januar die 4. Karlsruher
Vesperkirche mit einem schwungvollen Gottesdienst zu Ende gegangen.
Die Mitwirkenden um Pfarrerin Lara Pflaumbaum – Pfarrer Wolfgang Stoll, Dieter
Eger vom Vesperkirchen-Team, Stadtrat Friedemann Kalmbach, Gebärdensprachen-
Dolmetscher Stefan Heidland, die „Spontanband“ mit Robert Mathes sowie der
landeskirchliche Beauftragte für die Reformationsdekade Pfarrer Wolfgang Brjanzew
– dankten mit Worten, Zeichensprache und mit viel Musik für die vergangenen vier
Wochen der Gemeinschaft, Freude, Wärme und Hoffnung.
„Ein Fest der Solidarität der Hoffnung“ nannte Lara Pflaumbaum die Vesperkirche, die
dadurch zu einem Ort werde, wo alle Heimat finden könnten: „Genau so will Gott die
Kirche“, betonte die Pfarrerin. Sichtbares Zeichen dieser Hoffnung wird künftig die
bunte Friedensfahne sein, die von den Vesperkirchengästen und der Künstlerin
Gudrun Roth gestaltet und während des Abschlussgottesdienstes im Altarraum
aufgehängt wurde, und die als Leihgabe allen Karlsruher Kirchen zur Verfügung
stehen soll.
Weitere „Hoffnungsfunken“, die übers Jahr hin glühen werden, sind außerdem die
beiden Ableger der Vesperkirche: der Vesperkirchenchor und das Café DIA. Der Chor
probt immer montags von 17 bis 18.30 Uhr im Gemeindesaal der Johannis-Paulus-
Gemeinde; das Café DIA öffnet wieder am 22. März um 9.30 Uhr und ab dann jeweils
mittwochs und freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr im Foyer der Kirche mit Kaffee,
Kuchen und geistlichen Impulsen. Zu beiden Angeboten ist Jeder und Jede stets
herzlich eingeladen!
Die nächste Karlsruher Vesperkirche wird vom 7. Januar bis zum 4. Februar 2018
stattfinden.
www.vesperkirche-karlsruhe.de

4. Karlsruher Vesperkirche - einige Zahlen

Über 8.500 Besucherinnen und Besucher kamen innerhalb der vier Wochen 2017 in die Vesperkirche. Fast

8.000  warme Mahlzeiten wurden serviert

6.605  Vesperpakete wurden verteilt

Dafür wurden

1.051 kg  Brot mit insgesamt

473 kg    Wurst

424 kg    Käse

192 kg    Margarine

bestrichen und belegt

106,5 kg  Kaffee sorgten für anhaltenden Genuss

2.400 km hat das Spendenauto insgesamt auf seinem täglichen Weg beim Spenden abholen zurückgelegt

Nahezu 400 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren für die diesjährige Vesperkirche im Einsatz

"Spenden, wo die Hilfe auch wirklich ankommt" Firma Braunmetall aus Graben-Neudorf unterstützt die Vesperkirche mit 5.000 €

Pfarrerin Lara Pflaumbaum schenkt ein: Carsten Braun und Anna Reschke von der Firma Braun Metall wärmen sich in der Vesperkirche bei einer Tasse Kaffee auf